Bitte beachten: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, dass Sie Cookies von dieser Website erhalten. Weitere Informationen. | OK

Gartengestalten

25/11/2019
von Manuel Süess
Gartengestalten | Manuel Süess | 2019

Meine Gartengestalten trotzen tapfer dem Schnee. Betrachten ihren verschneiten Tannenbaum. Doch halt, noch hat es noch nicht bis in die tiefen Breiten hinuntergeschneit. Das Foto ist schon einige Monate alt. Aufgenommen habe ich es im vergangenen Winter. Im Frühjahr 2019.

Meine Gartengestalten sind zwei Baumskulpturen, die ich nebenbei in meiner Freizeit erstellt habe. Ursprünglich waren sie zwei Lorbeerbäume, zwei von vielen, die ich nach meinem Einzug gefällt habe. Ich kümmere mich auch um den Garten bei meiner Wohnung und meinem Atelier und habe dabei von den Besitzern einige Freiheiten erhalten.

Die meisten der mit einer Handsäge gefällten Lorbeerbäume, mir gefallen Lorbeer nicht, habe ich in Cheminée gerechte Stücke gesägt, doch von zweien gefiel mir die Aststruktur, so habe ich sie behalten. Lange wusste ich nur, dass ich aus den Bäumen etwas machen will, doch nicht was. Das was wurde klar als ich sie spontan einmal umdrehte und auf die Stämme auf Äste stellte.

Ich trat einen Schritt zurück und erblickte in ihnen meine Gartengestalten. Noch galt es einige Äste einzukürzen und andere ganz zu entfernen. Doch nach und nach erhielten sie ihre endgültige Form. Der Herr mit dem Besen wollte aber ein modischeres Kleid, so schnitzte ich Schritt für Schritt sein neues Gewand aus dem Holz. Der Hut, den er hier auf dem Foto trägt, ist inzwischen auseinandergefallen und so hat er auf Empfehlung seiner Partnerin neu dasselbe Modell wie sie gewählt.

Die beiden beleben nun schon seit über einem Jahr meinen Garten und helfen bei der anfallenden Arbeit mit. So sagen sie. Dennoch muss ich meist trotzdem selbst die Blumen tränken und das Laub zusammenrechen. Zu müde vom Unkrautjäten, monieren sie.