Bitte beachten: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, dass Sie Cookies von dieser Website erhalten. Weitere Informationen. | OK

Die Erdnuss (2013)

06/01/2020
von Manuel Süess
Die Erdnuss (2013) | ART by MANUEL SÜESS

Die Inspiration für meine beiden Bilder Nr. 641 Die Erdnuss (2013) und Nr. 605 abstrakter Apfel (2013) stammt von Cézanne. Im Frühjahr 2013 hatte ich die Chance meine letzten Zivildiensttage im Museum Langmatt in Baden zu leisten. Das Museum Langmatt ist ein Museum für impressionistische Kunst. Tagein, tagaus kam ich bei meiner Arbeit für das Museum an einer kleinen Vitrine vorbei, mit noch kleinen Apfelstilleben von Cézanne. Jedes einzelne davon von (noch) höherem Wert als mein ganzes künstlerisches Werk.

Aus diesen Begegnungen mit den Werken von Cézanne entstand die Idee ebenfalls ein, zwei Stillleben zu malen. Doch sollten es keine impressionistischen, sondern abstrakte sein. Und natürlich von grosser Grösse, so dass sie einmal noch viel mehr Wert sein könnten als ihre kleinen Inspirationsbrüderchen. Später lernte ich, dass die Grösse zumindest in der Kunst nur eine untergeordnete Rolle spielt. Viel wichtiger ist, ob einem die Emotionen gefallen, welche man beim Betrachten eines Kunstwerkes wahrnimmt.

Als erstes entstand 2013 mein abstrakter Apfel. Er ist mit Acryl auf eine Leinwand von 100x100cm Grösse gemalt und wird von einem kleinen, hungrigen Wurm neugierig betrachtet. Dieses Bild war Teil meiner zweiten Ausstellung in Wien. Etwas später entstand mein zweites, oben abgebildetes, abstrakte Stillleben «Die Erdnuss». Sie liegt knusprig und gemütlich auf einer goldigen und blauen Kommode und freut sich darauf vom Betrachter mit den Augen verspeist zu werden. Gemalt habe ich sie ebenfalls mit Acryl auf einer Leinwand von 100x70cm Grösse. Sie wurde 2014 im Rahmen meiner Ausstellung in Meilen der Öffentlichkeit präsentiert.

Beide Werke sind Teil meiner Arbeitsreihe «Wort+Bild=Werk», welche ich hier in einem kommenden Beitrag näher vorstellen werde.